Pappas Holding GmbH stellt Weichen für die Zukunft

Alle Autoaktivitäten unter einem Dach – neue Organisationsstruktur – Eigentümer übergeben Verantwortung an Management – Wachstum in allen Bereichen und Ländern – Umsatz plus 25 % auf 1,4 Mrd. gestiegen.

Die Pappas Holding GmbH, Salzburg, stellt die Weichen für die Zukunft. Neue Technologien und sich verändernde Märkte erfordern eine Organisationsstruktur, die sich klar an den Kundenwünschen orientiert und offen für neue Mobilitätsangebote ist. „Die dynamische Entwicklung der letzten Jahre sowie die Grundsätze der Corporate Governance sind ebenfalls in die neue Organisationsstruktur eingeflossen,“ berichtet Friedrich Lixl, CEO und Sprecher der Geschäftsführung der Pappas Holding. Kernpunkt ist die Zusammenfassung aller automotiven Aktivitäten unter der Pappas Holding GmbH. Die bisher in der CP Auto GmbH geführten Unternehmen DanubeDrive GmbH und die Frey Autohaus GmbH wurden in die Pappas Holding integriert. 

Damit entsteht eine Automobilhandelsgruppe mit 1,4 Mrd. Euro Umsatz und 32.839 verkauften Fahrzeugen mit 2.757 Mitarbeitern. Gegenüber der bisherigen Pappas Gruppe bedeutet das ein Umsatzwachstum von 25 %. Zudem wird eine markenorientierte Führungsstruktur eingeführt: Brand Directors werden länderübergreifend für Vertrieb und Service von bestimmten Markengruppen verantwortlich sein. Die Eigentümer KommR Generalkonsulin Catharina Pappas und KommR Alexander Pappas übergeben die alleinige Verantwortung für die Führung des Automobilkonzerns an das Management. Der Geschäftsverlauf im Jahr 2016 war in allen Ländern sehr erfolgreich. Die Pappas Holding GmbH mit ihren Unternehmen konnte ein organisches Wachstum von 9,1 % beim Umsatz und 9,0 % beim Fahrzeugverkauf erzielen. 351.000 Werkstattdurchgänge wurden verzeichnet (+3 %).

 

Zusammenschluss von Pappas Holding GmbH und CP Auto GmbH

Der Zusammenschluss wurde bereits genehmigt und ins Firmenbuch eingetragen. Damit zählen die DanubeDrive GmbH mit den Marken DAF und Fiat Professional sowie die Frey Autohaus GmbH mit den Marken BMW, MINI, Land Rover und Jaguar zur Pappas Holding GmbH.

DanubeDrive und Frey verkauften 2016 insgesamt 4.232 Fahrzeuge (+7,5 %) mit 302 Beschäftigten an 13 Standorten. Der Umsatz wuchs auf 178 Mio. Euro (+8,5 %). Gemeinsam mit einem organischen Wachstum stieg der Umsatz der Pappas Holding GmbH damit auf 1,4 Mrd. Euro, einem Plus von 25 % gegenüber dem Jahr 2015.

Zur Pappas Holding zählen nun folgende Unternehmen:

Österreich

  • Georg Pappas Automobil GmbH (Salzburg)
  • Pappas Automobilvertriebs GmbH (Oberösterreich) Pappas Auto GmbH (Niederösterreich, Wien, Burgenland)
  • Konrad Wittwar Ges.m.b.H (Steiermark, Burgenland)
  • Retterwerk GmbH (Tirol)
  • Frey Autohaus GmbH (Salzburg, Kärnten)
  • DanubeDrive GmbH (Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Oberösterreich, Vorarlberg)

Ungarn

  • Pappas Auto Magyarország Kft.
  • DanubeTruck Magyarország Kft.

Deutschland

  • Pappas & Werlin GmbH (Bayern)

Neue Organisationsstruktur: Integration und Internationalität

Die Eigentümer KommR Generalkonsulin Catharina Pappas und KommR Alexander Pappas übergeben die alleinige Verantwortung für die Führung des Automobilkonzerns an das Management. Damit wird die Geschäftsführung von vier auf drei Personen verkleinert: CEO und Sprecher der Geschäftsführung bleibt Friedrich Lixl (49), CFO ist Kai Droge (52), ein Chief Operating Officer (COO) wird demnächst ernannt. Direkt in der Pappas Holding angesiedelt sind die neuen Brand Directors, die jeweils für Vertrieb und Service (Integration) und für alle drei Länder (Internationalität) verantwortlich zeichnen. Die Brand Directors steuern das Tagesgeschäft mit den Geschäftsführern der operativen Gesellschaften.

Zum Brand Director ernannt wurden:

  • Mag. Benedikt Margreiter für Mercedes-Benz Pkw und smart
  • Rudolf Radlherr für Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge, Fuso und Sonderfahrzeuge
  • Mag. Josef Roider für BMW, MINI, Land Rover/Jaguar
  • Mag. Richard Stadler für Maserati, Alfa, Jeep (Italian Division), Gebrauchtwagen Pkw und Pkw Rent
  • Ing. Reinhard Leutgeb für Fiat Professional, DAF und IVECO

„Mit der klaren Markenverantwortung ist die volle Fokussierung auf die Marken sicher gestellt, das ist auch im Sinne von Kunden und Herstellern. Mit der Zusammenfassung der Verantwortung von Vertrieb und Service gehen wir einen weiteren Schritt hin zu „One-face-to-the-customer“: ein Ansprechpartner für den Kunden für alle seine Mobilitätswünsche, neue integrierte Angebote und schnelle Lösungen,“ betont Lixl. Zudem wird das Unternehmen sich intensiv mit den Themen der neuen Mobilitätsdienstleistungen auseinandersetzen.

 

2016: Weiterhin dynamisches Wachstum in allen Ländern und Unternehmen - zweistellige Verkaufszuwächse bei den Volumenmarken

Der Geschäftsverlauf im Jahr 2016 war bei allen Gesellschaften und Ländern äußerst erfolgreich. Die Pappas Holding GmbH mit ihren Unternehmen konnte ein organisches Wachstum von 9,1 % beim Umsatz und 9,0 % beim Fahrzeugverkauf erzielen. 351.000 Werkstattdurchgänge wurden verzeichnet (+3 %). Zum Jahresende waren 2.757 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Der Pkw-Vertrieb konnte Umsatz und Absatz überproportional steigern. 20.936 verkaufte Pkw, ein Plus von 11,4 %, konnten erzielt werden, der Umsatz stieg sogar um 16,8 %. An Nutzfahrzeugen wurden in den drei Ländern um 5,1 % mehr Einheiten verkauft (11.903 Stück). In Summe stieg der Zahl der verkauften Fahrzeuge um 9 % auf 32.839 Einheiten. Bei Lkw konnte eine Steigerung von 9,1 % (auf 2.681 Einheiten) und bei Transporter ein Plus von 14,7 % (auf 6.667 Einheiten) erzielt werden. 2016 war für Mercedes-Benz erneut ein All-Time-High bei den Verkäufen. 2017 ist das Geschäft gut angelaufen, in beiden Bereichen rechnet die Pappas Holding mit einem deutlichen Plus. Die volle Verfügbarkeit des Vito (auch 4x4) wird sich ebenso positiv niederschlagen wie die Auslaufangebote für den Sprinter. Bei Lkw wird Pappas zukünftig als Vermittler für CharterWay, dem Mietsystem von Mercedes-Benz Lkw, auftreten.

Das Geschäft mit Jungen Sternen, Jahreswagen und Gebrauchtwagen war auch 2016 eine solide Stütze. In Summe wurde mit 7.991 verkauften Einheiten ein Plus von 4,3 % erzielt.

Im Kundendienst konnte über alle Gesellschaften ein Umsatzplus von 4,9 % erzielt werden. Die Unternehmensgruppe punktete mit kundenorientierten und innovativen Serviceleistungen. Die Werkstattauslastung ist sehr gut, in Ungarn wird teilweise sogar im Zwei-Schicht-Betrieb gearbeitet. Für 2017 ist das Unternehmen optimistisch, dass sich die steigenden Verkaufszahlen nachhaltig positiv im After Sales niederschlagen werden.

 

Optimistischer Ausblick für das Gesamtunternehmen im Jahr 2017

Für 2017 wird erneut mit einer deutlichen Verkaufssteigerung gerechnet. „Nahezu alle Marken bieten neue attraktive Modelle an,“ betont Lixl. „Zudem haben wir für die Pappas Betriebe eine eigene Verkaufsleitung für Gewerbekunden und Sonderabnehmer installiert und setzen generell auf verstärkte Vernetzung von Vertrieb und Service.“

Die Wünsche der Kunden stehen bei Pappas und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterhin an erster Stelle. „Unsere Kunden sind letztlich unsere Arbeitgeber,“ so Lixl. Dass die Pappas Holding mit ihren Gesellschaften hier einen guten Job macht, beweisen erneut die hervorragenden CSI- bzw. Kundenzufriedenheits-Werte bei Mercedes-Benz Pkw und Transporter in Österreich. Die Umstrukturierung hat auch das Ziel, die interne Kommunikation deutlich zu verbessern.

 

Die neuen Brand Directors

Ing. Reinhard Leutgeb
Reinhard Leutgeb (44) ist seit 30 Jahren mit Pappas verbunden. 1987 begann der Oberösterreicher die Kfz-Mechaniker-Lehre bei der damaligen AVAG in Linz, der heutigen Pappas Automobilvertriebs GmbH. Nach einem einjährigen Intermezzo beim Mitbewerb kehrte er 1993 als Kfz-Mechaniker zur AVAG zurück und machte die Meisterprüfung. 2000 übernahm er die Leitung des Ersatzteilverkaufs in Linz, 2005 wechselte er zur Pappas Auto Ungarn als After Sales Manager. Seit 2011 ist Leutgeb Geschäftsführer von Pappas Auto Ungarn. In seiner neuen Funktion wird er die Gesamtverantwortung für die Marken Fiat Professional, DAF und Iveco übernehmen. Reinhard Leutgeb lebt in einer Partnerschaft und hat zwei Kinder. 

Mag. Benedikt Margreiter 
Benedikt Margreiter (39) ist Absolvent der Militärakademie Wiener Neustadt. Nach seiner militärischen Laufbahn wechselte der Tiroler im Jahr 2004 zum Importeur Mercedes-Benz Österreich, Salzburg, und war dort zuletzt Verkaufsleiter für Transporter. 2010 wechselte er zu Pappas und wurde Geschäftsführer der Retterwerk GmbH, Hall in Tirol. 2013 wurde er zusätzlich Spartenleiter für Vertrieb Pkw für die Pappas Gruppe in Österreich. Nun wird Margreiter als Brand Director für Mercedes-Benz Pkw und smart in der Pappas Holding verantwortlich sein. Benedikt Margreiter ist verheiratet und hat vier Kinder.

Rudolf Radlherr 
Rudolf Radlherr (50) startete seine Laufbahn 1989 bei der Georg Pappas Automobil AG in Wiener Neudorf. Ab 1993 war er für IT und Rechnungswesen für die ungarische Tochtergesellschaft tätig, 2000 übernahm er die Finanzleitung für Pappas Wiener Neudorf und ab 2004 für die Sparte Nfz-Vertrieb in der Gruppe. 2009 wurde er zusätzlich zum Finanzleiter der Konrad Wittwar Ges.m.b.H. ernannt. Seit 2014 ist er zudem Geschäftsführer der Pappas Auto GmbH, Wiener Neudorf. Rudolf Radlherr übernimmt die neue Funktion des Brand Directors für Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge und Fuso in der Pappas Holding. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. 

Mag. Josef Roider
Josef Roider (56) hat Betriebswirtschaft in Linz studiert. Nach seinem Studium begann der Salzburger seine Karriere bei der Porsche Holding Gruppe und war u.a. Geschäftsführer der Porsche InterAuto Gruppe in Tschechien bzw. verschiedener Einzelhandelsbetriebe in Österreich sowie Geschäftsführer des Importeurs Porsche Tschechien. Seit der Übernahme der Frey Gruppe Ende 2015 ist Josef Roider Geschäftsführer und übernahm zudem ab Mitte 2016 die Geschäftsführung der DanubeDrive GmbH. Josef Roider übernimmt die Funktion des Brand Directors für BMW, MINI, Jaguar und Land Rover in der Pappas Holding. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. 

Mag. Richard Stadler
Richard Stadler (43) hat Betriebswirtschaft studiert und war danach in diversen Beratungsunternehmen als Consultant tätig. Seit 2003 leitet der Salzburger die Abteilung für Strategisches Controlling und Unternehmensentwicklung bei Pappas. 2008 übernahm er zusätzlich die Geschäftsführung der deutschen Niederlassung Pappas & Werlin GmbH in Traunstein. Richard Stadler wird als Brand Director für die Italian Division (Alfa Romeo, Jeep und Maserati) sowie für Gebrauchtwagen und Rent Pkw in der Pappas Holding verantwortlich zeichnen. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

Daten & Fakten Pappas Holding GmbH

   

Verkaufte Fahrzeuge

2016

2015

%

Vertrieb

Pkw

Mercedes-Benz

8.253

7.186

14,8

Jeep

594

539

10,2

Maserati

51

2

2.450,0

Kia

1.044

849

23,0

Fiat / Alfa Romeo

605

564

7,3

smart

554

515

7,6

BMW

1.356

1.044

29,9

MINI

265

237

11,8

Land Rover

173

187

-7,5

Jaguar

50

13

284,6

Gebrauchtfahrzeuge

7.991

7.660

4,3

Pkw

20.936

18.796

11,4

Lkw

Mercedes-Benz

1.954

1.798

8,7

DAF

412

398

3,5

Iveco

315

262

20,2

Gebrauchtfahrzeuge

827

839

-1,4

Transporter

Mercedes-Benz

5.532

4.894

13,0

Iveco

357

346

3,2

Fiat Professional

747

534

39,9

Fuso

31

37

-16,2

Gebrauchtfahrzeuge

1.481

1.816

-18,4

Sonstiges

Busse

76

156

-51,3

Setra

8

7

14,3

Gebrauchtfahrzeuge

6

49

-87,8

Unimog

157

186

-15,6

Nfz

11.903

11.322

5,1

Vertrieb gesamt

32.839

30.118

9,0

Gesamtumsatz in Mio. €

1,389

1,273

9,1

Fahrzeugdurchgänge

351.119

341.935

2,7

Mitarbeiter

2.757

2.662

3,6

davon Lehrlinge

417

402

3,7

 

Für weitere Informationen:
Mag. Stephan Gantner
Pressesprecher der Pappas Holding GmbH
Tel. 0662/4484-5113
e-mail: stephan.gantner@pappas.at